raproll
Stadt, Land, Flucht – Rap’n Roll
6. November 2016
performer-683881_640
Poetry Slam in Bad Emstal
6. November 2016
dance-559885_640

Der Höhepunkt des Jugend-Breakdance-Projekts „Break the Rules“, bei dem es darum geht innerhalb eines Jahres einer Gruppe von 40 teilnehmenden Jugendlichen Breakdance zu vermitteln, war die dazu gehörige Ferienfreizeit in den Herbstferien 2016 auf der Jugendburg Sensenstein.
Das sieben Köpfe starke Betreuerteam, welches aus professionellen Breakdancern, einer Graffiti Künsterlin und weiteren ausgebildeten Jugendgruppenleiter_innen besteht, hat großen Einsatz gezeigt und den Teilnehmer_innen einzigartige Erlebnisse bereitet.

Hierzu gehörten hauptsächlich die täglichen Breakdance Trainingseinheiten, in denen den Kindern viele verschiedene Bereiche des Breakdance vermittelt und ihnen ihr Bewusstsein über ihren eigenen Körper näher gebracht wurde. Zusätzlich wurde seitens des sportlichen Aspekts jeden Morgen Frühsport betrieben und auflockernde Gruppenspiele gespielt.

Damit neben der körperlichen Beschäftigung auch Raum für Entspannung und weitere kreative Erfahrungen blieb, wurden verschiedene Gruppenaktionen durchgeführt.
Beispielsweise wurde unter Anleitung der Graffiti-Künstlerin mehrere 10 bis 20 Quadratmeter große Folienwände, verteilt auf dem Gelände der Jugendburg, aufgebaut und anschließend von den Kids künstlerisch mit der Spraydose künstlerisch gestaltet, sowie Taschen und Pullover die durch Stencil-Technik bearbeitet wurden.
Auch die Erlebnisse außerhalb der Jugendburg kamen nicht zu knapp. Beispielsweise war der Tagesausflug zu einer Kasseler Kartbahn ein für die Teilnehmer_innen spannendes und aufregendes Erlebnis. Hier konnten die Kids sich vom harten Training erholen und den Kopf frei kriegen um sich am darauf folgenden Tag wieder hoch konzentriert ihren Breakdance Skills zu widmen.

Auch auf die Förderung des Teamgeists und der Gruppenentwicklung wurde gezielt eingegangen. In den täglichen Reflexionsrunden der Betreuer_innen, wurde für jeden Tag eine Auswahl an gruppendynamischen Gruppenspielen vorbereitet und am folgenden Tag durchgeführt.
Insgesamt war die Freizeit ein voller Erfolg und die Teilnehmer_innen durften ein spannendes, kreatives und ausgewogenes Programm erleben. Aus der am letzten Abend gemeinsam durchgeführten Feedback Runde, gingen deutlich die positiven Eindrücke und Erfahrungen der Teilnehmer_innen und der Betreuer_innen hervor.

Wir freuen uns das Projekt „Break The Rules“ in guter Zusammenarbeit mit der Bunte Wege, der WELL being Stiftung, dem Jugendwerk der AWO Nordhessen, dem Anne Frank Haus, der Kinder- und Jugendförderung Kassel und dem Kasseler Kinder- und Jugendring fortzusetzen und anzutreiben!

Schreibe einen Kommentar