dsc_2246-klein
Juleica Schulung 2016
6. November 2016
dance-559885_640
Break the Rules
6. November 2016
raproll

Das Projekt „Stadt, Land, Flucht – Rap’n Roll“ richtete sich an jugendliche Schüler_innen der Pestalozzi Schule in Kassel, sowie an jugendliche Teilnehmer_innen der seit August 2012 bestehenden Skateboard-AG der Valentin-Traudt-Schule in der Kesselschmiede, insgesamt 30 Personen. Es gab eine zehntägige Ferienfreizeit, bei der die Kinder und Jugendlichen bestehende Freundschaften festigen, neue Bekanntschaften schließen und an kindlich- bzw. jugendlichen Interessen orientierte Erlebnisse erfahren haben. Themenschwerpunkte der Freizeit waren Rap, Skaten und Graffiti. Als Erholungs- und Freizeitort für die Zeit vom 10.-19. August 2016 stand der Gruppe der idyllische Schlosspark Loshausen / Schwalm-Eder-Kreis zur Verfügung. Die Kinder- und Jugenderholungsfreizeit „Rap n Roll“ diente hier aktiv der Begegnung und dem Erlebnis, sowie der Stärkung von individuellen Fähigkeiten und so auch des Selbstbewusstseins der Kinder und Jugendlichen. Social Skills wurden hier in einer familiären Atmosphäre von den Teamern auf einer authentischen Ebene vermittelt.
Zusatz Informationen:

Beaufsichtigt wurden die Kinder von ausgebildeten Betreuern (JuLeiCa) und aktiven Rap- und Graffiti-Künstlern/Skatern aus Klang Keller und Mr Wilson 1. Skateboardverein Kassel. Das Ziel der Fahrt war der Schlossgarten in Loshausen. Dort stehen sowohl eine Küche, als auch sanitäre Anlagen in einer ländlichen Umgebung zur Verfügung. Die Unterbringung der Kinder wurde in Großzelten des Jugendwerkes der AWO Nordhessen vorgenommen. Bis zu 30 Kindern konnten dann in den Zelten bequem Raum und Platz finden. An- und Abreise wurde per Zug vorgenommen. Die Zelte und das Gepäck der Kinder wurden dank der Unterstützung durch die AWO per Auto ans Ziel gefahren.

Während der zehn Tage gab es unter anderem folgende Aktivitäten, die die an den Interessen der Kinder orientiert warn und grade deshalb einen hohen Spaß- und Nachhaltigkeitsfaktor gebracht hatten und haben:

Reise mit dem Zug, Zelte aufschlagen, gemeinsame Regeln festlegen, Gruppenspiele, Stockbrot an der Feuerstelle, Skateboardkurs, Gruppenspiele, Erkundung des Geländes und des Umfeldes, Lagerfeuer, Kletterpark, Rap Workshop, Beat Producing Workshop, Völkerballturnier u. A., Nachtwanderung, Kanutour, Lagerfeuer, Schwimmbad Besuch, Stencil Workshop, T-Shirt und Beutel Design, Schmuck basteln, Schallplatten Uhren selber machen, einen Breakdance und einen Trommel Workshop und Vieles, Vieles mehr. Alle, Teamer_innen und auch die Teilnehmerschaft, sind also voll auf ihre Kosten gekommen. Es wurden viele positive, neue Eindrücke und Impressionen wie auch kreative Ansätze zur Gestaltung der eigenen Freizeit mit nach Hause genommen.

Alle anfallenden Kosten sowie Bedarfe wurden durch die Kooperationspartner abgedeckt – vom Anfang bis Ende der Freizeit. Benötigt wurden seitens der Teilnehmer_innen lediglich: Schreibmaterialien, Isomatte und Schlafsack, Hygieneartikel, Medikamente, Handtücher, Badelatschen, Badebekleidung, kurze Kleidung, Regenkleidung, festes Schuhwerk, Sandalen, Sportschuhe, Taschenlampen, Spielkarten, Spiele, Ausweis und Krankenkassenkarte sowie persönlicher Eigenbedarf.

Denn das Beste an diesem Programm: Alles – Fahrt, Unterbringung, Verpflegung und, und, und – war für die Teilnehmer_innen absolut kostenfrei! Das war möglich, da das Jugendwerk der AWO und die WELL being Stiftung Gelder bereitgestellt haben, um dieses gute Projekt zu fördern und zu unterstützen.
Für das nächste Jahr ist geplant die Freizeit „Rap n‘ Roll“ wieder mit 30 Kindern und Jugendlichen durch zu führen. Alle diesjährigen Teilnehmer_innen haben für das kommende Jahr bereits Interesse für eine Teilnahme bekundet…

Webseiten der Kooperationspartner dieser Ferienfreizeit

www.bunte-wege.de
www.kesselschmie.de
www.klang-keller.de
www.wellbeingstiftung.de
www.jugendwerk-nordhessen.de

Schreibe einen Kommentar